CarSharing

Carsharing

Carsharing: Alles was Sie wissen müssen

Es gibt viele Gründe, warum immer mehr Menschen in Deutschland Carsharing in Betracht ziehen. Zum einen kann man damit langfristig Geld sparen. Wenn man nicht für Benzin, Wartung und Versicherung für sein eigenes Auto bezahlen muss, kann sich das wirklich summieren. Carsharing kann auch umweltfreundlicher sein als ein eigenes Auto. Denn wenn Autos seltener benutzt werden, verursachen sie auch weniger Emissionen. 

Carsharing – Was ist das?

Carsharing ist nun wirklich kein neues Konzept mehr. Anstelle an alte Gedankenmuster gefesselt zu sein, sehen Carsharer die Notwendigkeit ein, dass Autofahrer heutzutage nicht zwingend auch ein Auto besitzen müssen. Mobilität ist also nicht an den Autobesitz geknüpft. Stattdessen genießen Nutzer eines Carscharinganbieters die Freiheit sich jederzeit ein Auto aus dem Autopool der Carshardingapp auszuleihen. Hierzu ruft man einfach die App des Anbieters auf und bekommt direkt angezeigt, welche Autos in der Nähe zur Verfügung stehen. Die übergreifende Idee dabei ist, dass der Nichtbesitz eines Autos positiv für die Umwelt ist. Man fährt nicht jede kleinststrecke mit dem Wagen und gleichzeitig müssen weniger Autos produziert werden, was sich ressourcenschonend auf die Umwelt auswirkt.

Die Vor- und Nachteile der Nutzung eines Carsharing-Dienstes

Die Vorteile von Carsharing können grundsätzlich in zwei Kategorien unterteilt werden. Einerseits auf gesellschaftlicher Ebene: So führt eine vermehrte Durchdringung von Carsharingangeboten zu positiven Auswirkungen auf die Umwelt. Andererseits auf individueller persönlicher Ebene: Durch Carsharing können enorme Kosten eingespart werden. Denn es fallen weder Kosten für die Fahrzeuganschaffung, noch für Kfz-Steuer, Autoreparaturen -wartung oder -versicherung. Insbesondere Wenigfahrer profitieren hierbei ungemein, wenn sie bereit sind, ein Stück ihrer Flexibilität abzugeben. 

Einer der großen Vorteile von Carsharing gegenüber Mietwagen besteht darin, dass man bei den meisten Anbietern das Fahrzeug einfach abstellen kann. Man meldet sich aus der App ab und die Abrechnung erfolgt automatisiert. Mietwagen hingegen müssen immer zu einer Mietwagenstation abgegeben werden. Dies kann durchaus unkomfortabel sein, da man anschließend von dort wieder weg muss.

Was kostet Carsharing?

  • Registrieren & 5 € erhalten
  • Carsharing ab 0,09 € /Minute
  • Registrieren & 5 € erhalten
  • Carsharing ab 0,09 € /Minute
  • Auto, E-Sooter & E-Roller problemlos über App anmietbar

Die Preise für Carsharing sind unterschiedlich je nach Anbieter. Manche Anbieter berechnen beispielsweise nur einen Minutenpreis, Stundenpreis oder Tagespreis wie SHARENOW oder SIXT. Die Höhe der Minutenpreise sind abhängig vom Automodell. 

Anbieter wie flinkster Carsharing hingegen kombinieren eine Minuten- und Kilometerabrechnung. Preistechnisch beginnt es bei flinkster ab 1,50 € pro Stunde und 0,28 € je Kilometer.

Teilauto Carsharing hingegen, veranschlagt einen einmaligen Mietpreis für jedes Mal, wenn du Carsharing nutzt in Höhe von 7,20 €, egal wie viel oder lange du fährst. Zusätzlich kommt hierbei noch eine Kilometerpauschale hinzu, welche bei mindestens 0,27 € pro Kilometer liegt. Ein Vergleich der Preise von Carsharinganbietern lohnt sich allemal. Zu empfehlen ist dabei definitiv, dass man eine Vorstellung davon hat, welche Autoklasse, wieviele Kilometer geplant sind und für wie lange das Auto benötigt wird, um die tatsächlichen Carsharing-Kosten abschätzen zu können.

Carsharing vs. Automiete vs. Autoabo

Carsharing und Autovermietung gehen häufig bereits Hand in Hand über. Klassischerweiser wird Carsharing für eher kurze Strecken genutzt. Ein typischer Carshringkunde besitzt kein eigenes Auto und wohnt in einem Ballungsgenbiet. Daher bietet es sich für diese Zielgruppe an für den Wochenendeinkauf unkompliziert eine Carsharingapp zu nutzen und sich dort deinen passenden Wagen rauszusuchen. 

Bei der Autovermietung hingegen werden die Fahrzeuge hingegen in aller Regel tageweise angemietet. Mietdauern von ein bis drei Tage sind hier eher die Regel. Kunden nutzen einen Mietwagen folglich für längere Strecken und sind häufig auch selbst Autobesitzer.Eine weitere Möglichkeit ein Auto nicht unmittelbar zu besitzen, aber dennoch regelmäßig auf ein Auto zurückgreifen zu können, ist ein Autoabo. Hierbei werden Autos im Abo gemietet. Je nach Anbieter variieren die Laufzeiten des Abos zwischen einem und 12 Monate

Wieviele Leute nutzen Carsharing in Deutschland? – Aktuelle Zahlen zum Carsharing in Deutschland

Carsharing erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit in Deutschland. Seit Jahren steigen die Carsharing Nutzerzahlen kontinuierlich. Nahmen in 2012 nur 0,26 Millionen Kunden Cardienste in Anspruch, vervierfachte sich diese Zahl bis 2015 bereits auf 1,04 Millionen. Im Zeitraum von 2015 bis 2022 stieg die Zahl der Carsharer abermals auf 3,39 Millionen Nutzer. 

Der größte Carsharing Anbieter nach Nutzern ist inzwischen SHARE NOW (CAR2GO & DRIVE NOW) mit über 3 Millionen registrierten Kunden.

Share Now hat ebenfalls die meisten Fahrzeuge im Flottenangebot mit über 7.000 Fahrzeugen. Deutschlandweit gibt es inzwischen über 934 Städte und Gemeinden mit stationsbasierten Carsharing-Angeboten.

Zum 01.01.2022 gab es in Deutschland 243 Carsharing Anbieter mit über 935 Standorten und mehr als 30.000 Carsharing Fahrzeugen in ihren Fahrzeugpools.

Carsharing- und Mietwagenversicherung

Jedes Auto muss in Deutschland versichert sein. So auch bei Carsharing Autos. Für diese kannst Du entweder direkt beim Anbieter eine Versicherung abschließen oder selber eine Carsharing Versicherung bei einem Versicherer deiner Wahl abschließen. Im Großen und Ganzen unterscheiden sich die Kosten der Carsharing Versicherer vor allem in den Kosten und in der Höhe der Selbstbeteiligung im Schadensfall. Kommt es zu einem Unfall mit dem Mietwagen und das Auto wird beschädigt, kann es richtig teuer werden. Denn je nach Anbieter liegen die Selbstbeteiligungshöhen bei bis zu 1.500 Euro. Gegen einen Aufpreis lässt sich zwar die Höhe reduzieren, aber für regelmäßige Carsharing-nutzer macht eine separate Versicherung bereits ab 5 Euro monatlich Sinn. Dabei ist es komplett egal, wie oft ihr Carsharing nutzt oder einen Mietwagen bucht!

Abgrenzung Carsharing und Mitfahrgelegenheit

Carsharing ist dabei nicht zu verwechseln mit Mitfahrgelegenheiten. Hierbei nimmt ein Fahrer weitere Mitfahrer mit, zu einem vorher festgelegten Reiseziel. Die Mitfahrer zahlen einen kleinen Obolus als Kompansation an den Fahrer. Gewiefte Leute nutzen hierbei nicht mal ihr eigenes Auto, sondern einen Mietwagen. Da auf hochfrequentierten Strecken (bspw. Berlin – München) die Nachfrage permanent hoch ist, kriegen diese Fahrer häufig sogar einen Kleintransporter mit Mitfahrern voll. In diesen Fällen macht der Fahrer einen ordentlichen Gewinn. Er fungiert also eher wie ein freier Taxifahrer. 

Finde den richtigen Carsharing Anbieter in deiner Stadt